Freitag, 15. August 2014

Der Folktanz-Workshop wurde zur Party!




Vielen Dank an Helma Busemann die mit dieser Pressemitteilung in einem die Lust zum tanzen erweckt!


"So ausgelassen und fröhlich wurde im ehrenwerten Saal der Klosterbibliothek des Kloster Wedinghausen sicher lange nicht mehr gefeiert. Zeitweise bis auf den letzten Winkel mit tanzfreudigen Menschen und den Musikanten der Gruppe Danzfolk ausgefüllt,tanzte man nach Tanzmelodien aus vielen verschiedenen Kulturkreisen bis es durch beseelte Erschöpfung nicht mehr ging.

Der eloquente Tanzmeister Günter Klose aus Ratzeburg in Schleswig-Holstein schuf mit Witz und Charme und präzisen Tanzanleitungen eine Stimmung, die fernab jeglicher Tanzschulatmosphäre Folktanzprofis wie –Neulinge in kürzester Zeit in Schwung und Bewegung brachte.
Die Folkband Danzfolk bestand aus den schleswig-holsteinischen „Nordlichtern“ Uwe Thomsen aus Mölln an der Geige, Wolfgang Behrend aus Neumünster am Kontrabass und Sebastian Peter-Isenbürger aus Osterby bei Eckernförde am Schlagzeug, sowie aus dem seit 2 Jahren in Oeventrop beheimateten Ehepaar Dagmar Damkowski-Kerl, Flöten und Manfred Kerl, Gitarre.

Danzfolk spielte ohne jegliche elektronische Verstärkung in mitreißender und rhythmisch klarer Weise. Die Melodien aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, England, Irland, Rumänien, Israel, Russland und den USA erklangen mal schwungvoll, mal meditativ,  aber immer einfühlsam und stets auf die Gel äufigkeit der für die meisten Tänzerinnen und Tänzer neuen Schritte und Figuren bezogen. Besonders vorausschauend erwies sich die Musikantentruppe, da sie für alle Teilnehmer genügend Getränke mitgebracht hatte, die auch aufgrund der schweißtreibenden Ausgelassenheit dringend gegen eine Spende verköstigt wurden.

Am Ende des Abends war man sich im Kreise der begeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig:  Folktanz zum Mitmachen muss es in Arnsberg dringend weiter geben. Dieser Spaß erfordert Wiederholung und dies am besten in kürzeren und regelmäßigen zeitlichen Abständen. Interessierte und begeisterte Tänzer würden sich sicher schon durch diesen Workshop beteiligen. Schwieriger würde es aber bei der Zusammenstellung einer geeigneten Live-Band. Die Oeventroper Dagmar Damkowski-Kerl und Manfred Kerl stünden zwar mit ihrem Repertoire und ihrer Erfahrung gerne zur Verfügung, eine Folkband aufzubauen, benötigten aber noch weitere Musikanten mit akustischen Instrumenten wie Geige, Klarinette, Kontrabass und einem „leisen“ Schlagzeug.

Interessierte Musiker sollten montags Abend Zeit haben und sich dann unter der Emailadresse
manfred-kerl@freenet.de oder unter 02937-5041032 melden."

Der Kunstsommer betört noch lange weiter!
Schauen Sie auf www.netzwerkkreativ.de oder auf unsere Facebook-Seite, um das Festival-Programm weiter zu verfolgen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen