Samstag, 12. Juli 2014

30 2 1 / 30 - Was soll ich denn malen?


                                                      (Bildquelle: www.freeimages.com)
Bei allen vermittelten Techniken innerhalb der Malerei, der Zeichnung und Druckgraphik erscheint es immer virulenter zu werden, dass die Bilder fehlen. Wir leben in einer Zeit der Bilderflut; wie können wir diese für unsere eigene ästhetische Auseinandersetzung mit der Welt nutzbar machen?

Dieser Kunstsommer-Kursus von und mit Haimo Hieronymus möchte sich in einem dreischrittigen Verfahren mit einer besonderen Bildstrategie beschäftigen, die uns hilft, zur Bildfindung zu gelangen.

Ja, das hört sich ziemlich langweilig und schwierig an. Wer aber bis hier gelesen hat, der ist herzlich eingeladen zu entdecken, wie man zu eigenen Bildern und Bildkonzepten kommen kann.
Am ersten der drei anstrengenden Tage muss jeder Teilnehmer 30 Skizzen nach vorher ausgewählten Vorlagen zeichnen. Durchschnittlich hat man hierfür nur jeweils zehn Minuten zur Verfügung. Gezeichnet werden kann mit allem, was sinnvoll ist, von Graphitstift über Tusche bis hin zum Rötelstift. Der zweite Tag basiert darauf, die Skizzen zu 2 Entwürfen zusammen zu führen. Hier kommen schon malerische Mittel neben der Zeichnung zum Tragen. Der letzte Tag besteht daraus, dass jeder / jede Einzelne auf Grundlage der Skizzen und Entwürfe zu einer bildnerischen Ausformung gelangt. Die Malereien werden in Mischtechnik ausgeführt (Acryl, Graphit, Pigmente, Tempera, Abtönfarbe).

Wer diesen Prozess durchsteht, wird zumindest in nächster Zukunft nicht mehr der ewigen Frage aufsitzen: Was soll ich denn malen?

Wann?

Freitag, 15. August 2014
Samstag, 16. August 2014
Sonntag, 17. August 2014 

jeweils 10:00 - 17:00 Uhr.

Wo?

 Der Kurs findet im KUNST-WERK statt.



Der Kurs ist leider bereits ausgebucht, wir freuens uns aber trotzdem über zahlreiche Besucher.
Weitere Informationen finden Sie unter www.netzwerkreativ.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen