Sonntag, 2. September 2012

Und jetzt noch mal mit Schmackes

Und jetzt noch mal mit Schmackes
Konstanze Nawrath-Dame sammelt erste Erfahrungen im Schmieden

Geschrieben von Marita Gerwin

Tink, tink, tink. Ein vorsichtiger Hammerschlag trifft das glühende Eisen auf dem Amboss. Am Ende einer langen Stange entsteht eine Spitze. Konstanzes konzentrierter Blick richtet sich auf das glühend heiße Werkstück. Sie trägt feste Schuhe, gelbe Lederhandschuhe, eine lange abgewetzte braune Lederschürze. Die derbe Schutzbrillen und ihre geschminkten Lippen bilden einen irritierenden
Gegensatz. „Ich wollte einmal einen neuen Werkstoff ausprobieren. Neues Kennenlernen, unter Anleitung eines Fachexperten wie Bernhard Bannach“, erzählt sie.



Konstanze Nawrath-Dame blickt hoch und lächelt. Nur ein kurzer Blick. Ihre Aufmerksamkeit gehört ihrem Kunstwerk, das unter ihren Händen entsteht. Was es werden soll, weiß sie noch nicht. Sie lässt sich überraschen.

„Eigentlich wollte ich schon wieder gehen. Aufgeben. Doch Bernd Bannach hat mir Mut gemacht. Jetzt probiere ich es einfach noch einmal aus“, sagt sie und schlägt den Hammer mit voller Kraft auf das glühende Werkstück. Das war wohl zu fest, die Spitze bricht ab. Jetzt fängt sie alles wieder von vorne an. Tink, tink, tink...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen