Dienstag, 14. August 2012

Zum 2. Mal: Mittwoch „Promenadenmischung“ im Kunstsommer Arnsberg


Zum 2. Mal: Mittwoch „Promenadenmischung“ im Kunstsommer

Im letzten Jahr weckte der Kunstsommer die Promenade erstmals mit einer fantasiereichen und stimmungsvollen Veranstaltung aus ihrem Dornröschenschlaf.


Diese Jahr werden am kommenden Mittwoch, dem 15.08.2012 Waldameisen die Promenade aufmischen. Vier schrullige Waldameisen hat die Abenteuerlust gepackt. In Reih und Glied marschieren sie rhythmisch und geräuschvoll durch das unbekannte Revier. Sie erkunden Fremdes und probieren alles, was ihnen zwischen die Fühler kommt. Manch mutigen Zuschauer nehmen sie in ihr Ameisenvolk auf und überraschen mit klangvollem Gesang.


Die Waldameisen eröffnen einen bunten Wundermix als Gaukelei, Musik, Aktionen und gastronomischen Kleinigkeiten. Mit dabei sind u.a. die Taiko-Trommler von KiBoDaiko.


Absolutes Highlight: Familie Roni Porat aus Israel. Sie sind auf der Durchreise von Prag nach Amsterdam und machen Station bei Freunden in Arnsberg – bei Familie Almagor und dem TEATRON Theater. Roni Porat ist ein herausragender Dirigent und Musiker, dem nicht zuletzt Zubin Mehta eine Widmung schrieb. Zusammen mit seiner Familie zieht er aber in der Promenade das Publikum mit ausgefallener, höchst amüsanter Musik- und Straßentheaterkunst in seinen Bann.

Auch eine Feuershow ist Bestandteil des Abends. Gekonnt inszeniert, ziehen die feurigen Artisten den Betrachter in ihren Bann. Die Ruhr, die direkt am Ort des Geschehens vorbeifließt, wird mit ihren abwechselungsreichen Lichtreflexionen des vielbeachteten „ruhrlicht“-Projekts ihr Übriges zur Aura des Abends beitragen.


Umrahmt wird der Abend durch weitere musikalische Beiträge, Ort und Anlass angemessen. Man darf
gespannt sein.

Und wenn dann inmitten all dieser Wundersamkeit plötzlich, wie aus dem Nichts, eine. oder zwei, oder ...
Waldameisen auftauchen, dann wird sich der ein oder andere vielleicht verwundert die Augen reiben.
Willkommen zur „Promenaden-Mischung“ im Kunstsommer!

Der Eintritt ist frei. Für Speis und Trank sorgt das Team von Dietmar Wosberg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen