Montag, 22. August 2011

Einladung zum Jazz-Frühstück im Museumshof

Es ist aus dem Kunstsommer eigentlich nicht mehr wegzudenken: Das beliebte Jazz-Frühstück am ersten Kunstsommersonntag. Am 28. August ab 10:30 Uhr bietet das Team vom Museums-Cafe im herrlich gemütlichen Hof des Sauerland-Museums am Alten Markt wieder eine wunderbare Auswahl erlesener Frühstücksköstlichkeiten für den Start in einen erlebnisreichen Kunstsommer-Familiensonntag - und erstmalig auch in das Brunnenfest am Maximilianbrunnen. Die Baustelle am angrenzenden „Blauen Haus“ wird dabei weder die Geselligkeit, noch den Musikgenuss und schon gar nicht das kulinarische Erlebnis beeinträchtigen, hat die Bauleitung versprochen.


Und der Jazz? Weil es schon in den Vorjahren zuvor so wunderbar zusammen ging, untermalt das sympathische Dresdener Trio Blue Honky Tonk auch diesmal das gesellige Frühstück mit einer Melange aus Boogie Woogie, Ragtime und New Orleans Jazz. Die Ära des frühen Jazz Pianos vereint Kreativität und Virtuosität mit eingängigen Melodien und swingenden Rhyth-men. Diese Tradition greift Blue Honky Tonk auf. Das Trio geht neue, unverbrauchte Wege und trägt so frisch und mutig den Jazz der 1920er Jahre in die Gegenwart. Unverhoffte Variationen und eine unbändige Spielfreude machen ihre Aufritte zu Erlebnissen.


Matthias Rethberg begann das Klavierspiel im Alter von sechs Jahren. Später, mit 15, entdeckte er die Jazzmusik für sich und lernte in der Folgezeit die Stilistiken des früheren Jazzpianos. Heute reicht sein Repertoire von Ragtime über Blues und Swing bis hin zu Boogie Woogie. Elisa Weiß setzt die Tradition bedeutender Jazzsängerinnen mit ihrer facettenreichen und voluminösen Stimme fort. Nadja Schrötter treibt ungestüm die Besen im Drive des frühen Jazz über ihr Schlagzeug und weiß durch ihr natürliches Gespür für Musik zu überzeugen. Als Blue Honky Tonk begeistert dieses Trio regelmäßig seine Zuhörer.

Kurzum eine Einladung zum Zusammensein, Genießen, Innehalten.

Das Jazzfrühstück ist für 13,50 € p.P. im Angebot. Um vorherige Anmeldung bei der Postagentur Gruttmann im Brückencenter, Tel.: 02931/4556, wird unbedingt gebeten.

(Fotos via Gernot Disselhoff)

Den Hof des Sauerland-Museums findet ihr hier:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen