Dienstag, 24. August 2010

Rafael Cortés bringt Flamenco nach Arnsberg


„Wann ist dieser exzellente Weltklassegitarrist wieder in Arnsberg?“ – fragten Viele nach Rafael Cortes umjubelten Konzert in der KulturSchmiede im letzten November. Jetzt – am Donnerstag, dem 26. August um 20.00 Uhr ist er wieder in der KulturSchmiede und lässt im Kunstsommer die glühende Hitze Spaniens „livehaftig“ spürbar werden.

Feurige Rhythmen und rasantes Tempo, das ist es, was den Flamenco ausmacht. Rafael Cortés beherrscht diese Kunst bis zur Perfektion. Mit einer Mixtur aus Tradition und Moderne läutet er ein neues Zeitalter der Flamenco-Virtuosität ein. So scheut sich der Filigrantechniker nicht, seine Zuhörer mit einem Stilmix seiner facettenreichen kompositorischen Ideen zu konfrontieren.

Der Sohn spanischer Zuwanderer mit Wohnsitz in Essen zählt zu den Meistern der internationalen Flamencoszene. Rafael Cortés ist mit ganzer Leidenschaft dabei. Bereits mit vier Jahren stand er zum ersten Mal auf einer Bühne. Sehr bald zeigte sich seine schier unermessliche Begabung! Mit zwölf gab er sein erstes eigenes Konzert. Lange Jahre nahm Rafael Cortés Unterricht bei dem Gitarristen El Macareno, der ihm im Alter von 14 Jahren nichts mehr beibringen konnte. Heute feilt er an seinen neuen Konzerten und Produktionen, hilft jungen Talenten in Workshops auf den Weg und wird immer wieder von bekannten Tänzern gebeten, neue Produktionen und Stücke für neue Choreographien miteinzuspielen. Auf allen bedeutenden Festivals ist er weltweit ein gefeierter Musiker.

Karten für 14,00€/erm. 11,00 € gibt es in allen Stadtbüros (Info: 02931 / 893-1143) und an der Abendkasse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen