Dienstag, 24. August 2010

Open Air Kino Kunstsommer 2010

„Schnittstellen“ ist das Thema des Kunstsommers in diesem Jahr – ein Motto das natürlich auch zum Open-Air-Kino im Klosterhof Wedinghausen passt – nicht bloß, weil Filme geschnitten werden!

Die kleine Kunstsommer-Reihe beginnt am Mittwoch dem 25. August mit „Edward mit den Scherenhänden“.
Als künstlich erschaffenes und zudem unvollendetes Wesen hat Edward (ein sehr junger Johnny Depp) es nicht leicht im Leben. Dennoch findet er nach dem Tod seines Schöpfers ein neues Heim und Freunde, wenig später verliebt er sich in Kim (Winona Ryder). Mit seinen Scherenhänden (aha) ist Edward etwas Besonderes, Fremdes, verzaubert aber seine Mitmenschen mit ausgefallenen Frisuren – bis eines Tages ein schrecklicher Unfall passiert...
Als im Labor erschaffener Mensch bietet Edward nicht nur interessante Schnittstellen zum Thema Gentechnik – mithilfe seiner Scherenhände ist er auch sonst ein schnittiger Typ.

Abgestimmt auf den literarisch-kulinarischen Gottesdienst in der Auferstehungskirche folgt am Donnerstag, dem 26. August „Babettes Fest“
Ein kleines streng nach christlichen Regeln lebendes Dorf in Dänemark und die lebenslustige französische Haushälterin Babette – zwei Welten, die aufeinander treffen. Mit der Zeit haben sie gelernt, sich zu arrangieren. Bis Babette eines Tages im Lotto gewinnt und beschließt, die bescheidenen Gottesfürchtigen mit einem opulenten Festmahl zu überraschen. Bei guten Essen und Wein zeigt sich ihr langsam ein anderes Bild der Einwohner.
Viele „Schnittstellen“ zwischen Religion- und Sinnen, zwischen unterschieldichen Kulturen ...


Den Abschluss der Kunstsommer-Filme bildet „2001 Eine Odyssee im Weltall“ am Freitag, dem 27. August.
Von den Anfängen der Menschheit bis ins Jahr 2001 und der Erkundung des Weltalls – Stanley Kubricks Meisterwerk ist eine nicht nur visuell sehr spannende Reise. Astronaut Dave Bowman kämpft an Bord eines Raumschiffs auf dem Weg zum Planet Jupiter gegen den Supercomputer HAL 9000 und versucht den wahren Grund für seine intergalaktische Reise zu erfahren.
Mensch und Maschine, zwei großen Themen, die dieser Film anschneidet.


Das Open-Air-Kino beginnt jeweils – je nach Dunkelheit - gegen 21.30 Uhr. Der Eintritt beträgt an allen Abenden 3,00 €.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen